News-Artikel

Keine Kosmetikbehandlungen als Massnahme zur Bekämpfung des Coronavirus

Auf Grund des Bundesratsbeschlusses vom 16. März 2020 zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) müssen Einrichtungen, welche zur Deckung des alltäglichen Lebensbedarfs nicht zwingend notwendig sind, für das Publikum geschlossen werden. Dazu zählen auch Betriebe mit personenbezogenen Dienstleistungen wie Kosmetik, bei welchen ein enger Körperkontakt unausweichlich ist. 

Diese Verordnung zwingt uns, sämtliche Behandlungstermine bis mindestens zum 19. April abzusagen. Wir bedauern, dass wir Sie in dieser Zeitspanne bei uns im Institut nicht behandeln und verwöhnen dürfen, verstehen jedoch, dass diese Massnahme in der aktuellen Lage so notwendig ist.

Für telefonische Beratungen oder Auskünfte per E-Mail stehen wir Ihnen jedoch selbstverständlich weiterhin zur Verfügung. Melden Sie sich bei uns, falls Sie Fragen zu Produkten oder Hautproblematiken haben oder wenn Sie nach dem 19. April einen Termin buchen wollen. Wir helfen gerne.

Gerade in der Zeit, wo wir Sie nicht bei uns vor Ort behandeln können, gewinnt die Heimpflege an Bedeutung. Auch hier unterstützten wir Sie gerne, indem wir Ihnen fehlende Produkte postalisch zustellen oder bestellte Produkte in unserem oder ihrem Briefkasten hinterlegen.

Not macht erfinderisch. Gerne testen wir mit Ihnen neue Wege und bieten Ihnen in dieser Zeit unter der Nummer 079 355 58 23 kostenlos auch Haut- und Produkteberatungen über FaceTime an.

Besten Dank für Ihr Verständnis, Ihre Treue zu uns und bleiben Sie gesund! 

 

Ihr hautnah Team - Barbara Oberholzer